Ausstellung

THE FABRIC
ein künstlerisch subversives Laboratorium mit Netzwerkcharakter
vom 15. bis 28. Juni 2012 im MaximiliansForum, München

Der aktuelle Programmflyer zum download: Maximiliansforum_Flyer_The-Fabric_fertig

Permanente Ausstellung und Projekte:

„Mobile Schneiderei oder I PACK MY BAG
Maria Walcher
wird sich mit ihrer mobilen Schneiderei vor dem Maximiliansforum platzieren und während der Ausstellung dort schneidern. Alle sind herzlich eingeladen ihr Kleider, die eine besondere Geschichte erzählen, vorbei zu bringen!

„Kids in Fashion“
Der Münchner Kultur- und Spielraum e.V. lässt auf das Projekt „echt schön!“ rückblicken, eine Ausstellung mit Werkstatt zur aktuellen Jugendästhetik zwischen allgegenwärtigen Schönheitsidealen und der Suche nach individuellen Ausdrucksmöglichkeiten. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 4 und 23 Jahren haben hier Gelegenheit, am Wettbewerb „Kids in Fashion“ teil zu nehmen und Gegenentwürfe zum Massengeschmack zu entwickeln.

„Superwoman. Der Stoff aus dem die Träume sind“
Die Nähgruppe der Modellmacherin und Sozialpädagogin Dorothea Hugle lässt in erste Ergebnisse aus dem Film-Kunst-Projekt „Superwoman. Der Stoff aus dem die Träume sind“ einblicken. Gemeinsam mit der Malerin Naomi Lawrence entwickeln die jungen Frauen vom Modeatelier FadenLauf  derzeit eine überdimensionierte Stoffheldin, die entsprechend den Insignien ihrer eigenen kulturellen Identitäten von US-amerikanischen Comic-Vorbildern abgewandelt wird. Mit ihrer 3 Meter hohen Stoffheldin planen die Jugendlichen einen symbolischen Marsch durch die Institutionen. In Firmen und öffentlichen Einrichtungen soll die Puppe als Führungskraft oder Politikerin filmisch in Szene gesetzt werden.

„Ausstellung auf Rädern“
Begleitend zu den beiden Projektwochen zeigt eine AUSSTELLUNG AUF RÄDERN weitere Textil-, Sound-, Foto- und Videoinstallationen sowie wissenschaftliche Beiträge. Ausgestattet mit Rollen wird die mobile Ausstellung auch die Straßen erobern.

“Fälscherwerkstatt
Das DIY-Duo Leistungsdruck (München) stellt sich die Frage, was den Wert von Kleidung ausmacht. Anuschka Linse und Anja Spiegler installieren eine Fälscherwerkstatt und laden zur symbolischen Wertaufladung von Kleidung per verschiedener Druckverfahren ein.

„Shopping im Salon“
Exquisite Mangelware ist im Sortiment der Geschäftssache BEWARE (B-Ware) erhältlich, dem Ausstattungssalon zur Ausstellungsaktion. Die beteiligten Künstler_Innen und Projekte bieten hier experimentelle Mode und Accessoires mit Schönheitsfehlern feil.

Der Eintritt ist frei!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s