Birgit Scholin

Objektanimation, 2012;

Ein Grab aus der Hallstattzeit gibt den Archäologen schon seit vielen Jahren ein Rätsel auf: Es handelt sich dabei um eine Frau mit ihrem Kind und Mann. Ihre Körperhaltung lässt vermuten, dass die Personen bei lebendigem Leib begraben wurden. Der Trickfilm von Birgit Scholin begibt sich auf ihre Spur und überträgt das Geschehen auf ein Familienbett.

In der Animation „Hemd“ geht es um Nähe und Distanz zwischen Körper und Textil. Durch die Repräsentanz des Vergangenen wird Haut und Hemd zu einem Fetischobjekt, deren Annäherungsversuche fatal enden.

 

 

Birgit Scholin, Mag. phil, (* 1984 Kärnten), Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Wien und Ljubljana und der Experimentellen Gestaltung an der Kunstuniversität Linz. Seit 2009 an der Universität für Angewandte Kunst. Tätigkeit in den Bereichen Comic, Animationsfilm und Buchkunst.